Eine Passion, Teil 1: Gesucht & Gefunden

IMG_7016 - Kopie

Es sind diese Momente, die mir zeigen dass alles richtig ist. Dass ich richtig bin und alles am richtigen Platz und dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist um genau das zu tun was ich tue. Momente, in denen es sich anfühlt als wäre ich ein neuer Mensch. Momente, die so pur sind dass sie mich rundum erfüllen. Ich weiß genau was ich mache, weil ich es schätze und Bewusstsein dafür entwickelt habe und ich mache es mit einer Hingabe die nicht ehrlicher sein könnte. So wie ich es selten von mir kenne. Ich gebe was ich zurück bekomme.

Ich werde gut. Ich werde beweglich. Der Schweiß glänzt auf meiner Stirn.

Und ich bin glücklich.

Ich denke oft wird eine Passion mit einer ersten Aufgeregtheit verwechselt. Wir begeistern uns sehr schnell für Dinge, wenn sie uns interessieren. Und das ist auch gut so. Wir wollen Feuer legen & manchmal wollen wir tauchen. Hier und in anderen Gewässern. Aber eine Passion ist mehr als Begeisterung. Es ist Hingabe. Ich will euch eine Geschichte dazu erzählen. Und die beginnt damit, dass man eine Leidenschaft für etwas entdeckt und entfacht.

Eine Passion bedeutet für etwas zu brennen. Und auch wenn man es mit einem kurzweiligen Aufflammen verbinden könnte, bedeutet es Kontinuität. Passion kultivieren. Sie es wie eine Pflanze die du groß ziehst. Eine die, wenn du ihr nur genug Liebe und Wasser spendest und sie von Zeit zu Zeit umtopfst, größer werden kann als du es zunächst für möglich hältst.

Das mag für viele von euch nun plausibel klingen ohne wirklich greifbar zu sein. Aber es ist deshalb so essentiell, weil mit Minimalismus Zeit kommt. Zeit die du auffüllst mit den wichtigen Dingen des Lebens. Manchmal kann die Zeit aber auch mächtig und ein Stück weit angsteinflößend sein. Was mache ich jetzt eigentlich? Eine Passion ist die mögliche Antwort.

Ich glaube nicht, dass es nur diese eine große Passion gibt. Mit dieser Überzeugung würden wir uns irgendwann vermutlich selbst im Weg stehen. Ich finde es okay sich treiben zu lassen und spontan zu sein. Trotzdem wünscht man es sich vielleicht. Vor allem, wenn man es anpacken will.

Wenn du deine Passion noch nicht gefunden hast, beginne mit einer ganz stupiden Liste. Schreib auf was dir in den Sinn kommt. Dinge, die du schon längere Zeit ausprobieren möchtest oder Dinge die du gern tust. Geige spielen, zeichnen, gärtnern, lesen, joggen, was auch immer. Lass einfach deine Gedanken kommen und gehen nachdem du sie aufgeschrieben hast. Danach siehst du dir die Liste an und wählst instinktiv etwas, auf dass du dich fokussieren willst. Erst mal eins. Und dann nimmst du dir Zeit dafür und versuchst es zu einer Passion zu kultivieren. Finde die Zeit, auch wenn es nur eine Stunde pro Woche ist, die du dir dafür nimmst – nimm sie dir. Und es gibt wirklich nur diesen einen Tipp den ich dir geben kann: MACH ES EINFACH. Wenn du irgendwann merkst dass es doch nichts für dich ist, dann ist es keine Niederlage. Versuch was neues.

Du kommst an. Versprochen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s